KV LöbauProjekteNaturschutzgerechte Biotoppflege

Naturschutzgerechte Biotoppflege

Magere Frischwiese im FND "Südhang Hänschberg" - Foto: R. Heinrich
×
Magere Frischwiese im FND "Südhang Hänschberg" - Foto: R. Heinrich

Wir setzen uns für die Erhaltung und Entwicklung naturnaher Wiesen im Oberlausitzer Bergland ein. Dazu gehören u.a. magere Frischwiesen, Feuchtwiesen und Streuobstwiesen.

Streuobstwiese am Schlechteberg - Foto: R. Heinrich
×
Streuobstwiese am Schlechteberg - Foto: R. Heinrich

Naturnahe Wiesen sind geschützte Biotope mit Vorkommen besonders geschützter und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten, wie z.B. den Dunklen Wiesenknopfameisenbläuling, das Breitblättrige Knabenkraut oder die Silberdistel.

×
Dunkler Wiesenknopfameisenbläuling - Foto: R. Goldberg
Dunkler Wiesenknopfameisenbläuling - Foto: R. Goldberg
×
Silberdistel - Foto: R. Heinrich
Silberdistel - Foto: R. Heinrich

Um den Fortbestand der naturnahen Wiesen dauerhaft zu sichern werden die Wiesen durch uns ein- bis zweimal jährlich gemäht. Die Mahd erfolgt mittels Balkenmäher (Modell: AGRIA 5900 Taifun 18) oder in Gräben und Nassstellen per Hand- oder Motorsense. 

Anschließend wird das Mahdgut geschwadet, zu Heu getrocknet und in Kleinballen gepresst einer Verwertung zugeführt. 

Wann immer möglich werden pro Mahddurchgang 10% der Wiesenvegetation stehen gelassen, damit Insekten u.a. Arten auch nach der Mahd noch Nahrung und einen ruhigen Rückzugsraum für ihre Entwicklung finden.


×


Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!